Erfolgreicher Tennis-Sommer für den TC Pinnow

Es geht auf den Oktober zu, und damit auf das Ende der Sandplatzsaison. Seinen letzten leistungssportlichen Höhepunkt bereitete sich der Tennisclub Pinnow bei Schwerin mit seiner 5. Offenen Vereinsmeisterschaft. Vom 16. bis 18. September als Leistungsklassenturnier in sieben Altersklassen ausgetragen, konnten ausdrücklich auch Spielerinnen und Spieler anderer Vereine und Bundesländer melden – und 38 unter anderem  aus Pinnow, Wittenberge, Rostock, Kühlungsborn und Wismar machten Gebrauch davon.

Den weiteste Anreiseweg hatte Kai Brandt. Der Kieler lieferte sich mit dem Pinnower Tennistrainer Holger Kemmet in der Konkurrenz der Herren 40 ein spannendes Finale, das der Mann mit dem Heimrecht schließlich mit 6:2, 6:4 für sich entscheiden konnte. Aus Pinnower Sicht besonders erfreulich: Allein fünf der sechs H-40-Männer vom TCP, die an dieser Meisterschaft teilnahmen, spielen überhaupt erst seit diesem Jahr Tennis. Dennoch scheuten sie den Wettkampf nicht und absolvierten jeweils mindestens drei Matches mit Mathias Rivoir als dem Sieger der Nebenrunde. Hier wächst ein Team heran, mit dem der TC Pinnow für die Punktspielsaison im Sommer 2023 endlich wieder auch in dieser Altersklasse aufschlagen kann.

Auch in den weiblichen Konkurrenzen mussten die Veranstalter kurz vor Meisterschaftsbeginn mit etlichen krankheitsbedingten Absagen klarkommen. Titelverteidigerin Claudia Frohberg vom TC Bruel holte sich in einem Viererfeld der Damen auch dieses Mal die Goldmedaille vor der Pinnowerin Anne Rubel. Bei den Damen 55 mussten sowohl das Match um Platz 3 wie auch das Finale nach jeweils dem ersten Satz vom regenüberströmten Sandplatz auf den Teppichplatz in der Halle verlegt werden. Beide verliefen ähnlich eng: Silke Hasselmann vom Pinnower Gastgeber konnte sich gegen die Rostockerin Jeanette Meier mit 5:7, 6:3 und 10:8 durchsetzen. Das großartige Finalspiel entschied Petra Neumann vom SV Wittenberge gegen die leicht favorisierte Sabine Mainzinger vom TC Kühlungsborn mit 5:7, 6:4, 13:11 im Match-Tie-Break für sich.

Bei den Herren, für die Männer zwischen 21 und 39 Jahren gemeldet hatten, setzte sich der Alt-Pinnower und derzeit in Münster studierende Niklas Winkler ungeschlagen vor dem Kühlungsborner Niklas Mainzinger und Martin Korth (TC Bruel) durch. Die Goldmedaille bei den Herren 70 konnte der Warnemünder Rainer Bahrdt mit nach Hause nehmen.

Ein besonderes Highlight bestand in der Tombola, die dem Gedanken folgte: Jeder kann gewinnen – unabhängig vom sportlichen Abschneiden. Der TC Pinnow dankt dem Schweriner Restaurant „La Bouche“, dem „Durante“ in Schwerin, dem Schloss Basthorst, dem Gut Settin, dem Schweriner Zoo, dem Kletterwald Schwerin, dem Mecklenburgischen Staatstheater zu Schwerin, dem Trampolinpark „Easy Jump“ sowie dem Vereinsvorsitzenden und Freizeitjäger Curt Rackow für die zur Verfügung gestellten attraktiven Preise und Gutscheine.

Die Vereinsmeisterschaft war aus Clubsicht nur der vorerst letzte der zahlreichen Höhepunkte dieses Jahres: So richtete der Tennisverband MV erstmalig die Senioren-Landesmeisterschaft in Pinnow aus – und denkt über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit nach.

Der Verein blickt zudem auf eine gute Punktspielsaison zurück – unter anderem mit einem Landesmeistertitel der Damen 40 und mit sechs gemeldeten Mannschaften allein im Kinder- und Jugendbereich. Der TCP stärkte zudem seinen ohnehin guten Gastgeberruf durch stark besetzte Tagesturniere der „Trophy´s Series MV“ und „Hard Hitter“ sowie beim traditionellen Dello Cup für Doppel- und Mixed-Mannschaften, der auch im kommenden Jahr wieder am zweiten August-Wochenende stattfinden wird. Im reinen Freizeitbereich konnten viele Spielerinnen und Spieler miteinander vernetzt und neue Mitglieder über eine aktive Werbung mit Schnupper-Trainingskursen gewonnen werden, so dass es deutlich mehr Spielbetrieb auf der Anlage gab als in den zurückliegenden Jahren.

Nun richten sich die Augen des TCP-Vorstands auf den 25. September. Ab 11 Uhr sind sämtliche Vereinsmitglieder zu einem spielerischen Saisonausklang eingeladen – mit Schleifchenturnier und Wildschweingrillen.

Ab Oktober geht es in die Wintersaison, was bedeutet: Trainieren, Spielen, Spaßturniere wie Ligaspiele in der privat geführten Pinnower Tennishalle. Dort kostet eine Stunde pro Platz 20,00 Euro, und Betreiber wie Verein hoffen, dass der Preis auch durch die Energiekrise zu halten sein wird.  Silke Hasselmann

Hier geht es zu den Ergebnissen

 

Zwei Bezirksmeistertitel für Blau-Weiß Warnemünde

Den Heimvorteil genutzt haben zwei Spieler des TV Blau-Weiß Warnemünde. Klaus Soujon (Herren 60/im Bild) und Claus Schumann (Herren 70) setzten sich bei den Bezirksmeisterschaften auf der Anlage des Ostseebades durch.

Soujon bewies Nervenstärke. Im Halbfinale setzte er sich gegen die Nummer 254 der deutschen Rangliste, Martin Köster (Olympia Neumünster) mit 6:4, 5:7, 14:12 durch. Im Endspiel gegen seinen Teamkollegen Udo Scharkowski ging Soujon ebenfalls über die volle Distanz – 7:5, 6:7, 11:9.

Schumann wurde im fünfköpfigen Teilnehmerfeld (gespielt wurde im Round-Robin-System) vor allem von TMV-Präsident Dieter Bursche hart gefordert. Der an Nummer 1 gesetzte Schumann behielt mit 3:6, 6:4, 11:9 die Oberhand. Dritter wurde mit Reinhold Lauer ein weiterer Warnemünder.

Er sicherte sich den Sieg bei den Herren 70: Claus Schumann (r.), der hier die Glückwünsche von Reinhold Lauer entgegen nimmt. Foto: Stefan Ehlers

Bei den Herren 50 sicherte sich Bernd Lißon vom TC Blau-Weiß Rostock den Titel. Nach dem kampflosen Einzug ins Halbfinale setzte er sich gegen Volker Bürger (TV Grün-Weiß Hannover) mit 6:4, 3:6, 13:11 und Lokalmatador Jan Ramthun mit 6:4, 7:5 durch.

Er blieb bei den Herren 50 ungeschlagen: Bernd Lißon vom TC Blau-Weiß Rostock. Foto: Stefan Ehlers

Auch die übrigen Siegerpokale blieben in Mecklenburg-Vorpommern. Lennart Burchardt (HSG Uni Greifswald) dominierte das Herren-Feld. Kerstin Appelt (ISC Schweriner Seenland) wurde ihrer Favoritenrolle bei den Damen 40 gerecht.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Landesmeister der Senioren in Pinnow gekürt

Drei Damen-Konkurrenzen, sechs in der männlichen Abteilung und ein Mixed-Wettbewerb oben drauf: So lautete nach Sichtung der Melde-Situation das erste Ergebnis der Senioren-Landesmeisterschaften von 22. bis 24. Juli, noch bevor zu den ersten Matches aufgeschlagen wurde. Der Start dazu erfolgte auf den sechs bestens präparierten Sandplätzen beim erstmaligen Gastgeber TC Pinnow am Freitag um 12 Uhr unter blauem Himmel und heißer Juli-Sonne. Es sollte bis zum frühen Sonntagabend dauern, bis das Mixed-Doppel Ulrike Limberg/Martin Bromba den letzten Matchpunkt dieser Meisterschaft für sich verbuchen konnte. Dazwischen lagen viele Stunden mit teils hochklassigem Tennissport.

Herausragend: die Finals der noch etwas jüngeren Senioren. Da konnte sich zunächst nach einem dramatischen zweiten Satz, der beinahe noch einen Match-Tie-Break nach sich gezogen hätte, der an Nummer 1 gesetzte Christopher Naab (BW Rostock) gegen Klaas Schäfer (HSG Greifswald) mit 6:2, 7:5 durchsetzen. Bekamen die Zuschauer hier schon gutklassiges Tennis zu sehen, legten die Finalisten der Herren-30-Konkurrenz anschließend noch einen drauf. Auf geradezu glühend heißen Plätzen lieferten sich der Greifswalder Sebastian Ehm und der für Kühlungsborn startende Tim Polley Hochgeschwindigkeitstennis mit großartigen Grundlinienduellen und hervorragenden Defensivschlägen. Letztlich konnte sich der 34-jährige Greifswalder zunächst per Tiebreak in den Match-Tie-Break retten, um auch den knapp zu gewinnen.

Die sechs für die 40er-Konkurrenz gemeldeten Damen fanden sich derweil in der Gruppe der Damen 30 wieder, in der sich die haushoch favorisierte Ulrike Limberg aus Greifswald durchsetzen konnte. Diesen Favoritenstatus hat Sabine Mainzinger, die für Kühlungsborn startete, seit vielen Jahren inne – und wurde ihm auch dieses Mal in der Damen-55-Konkurrenz unangefochten gerecht. Fünf Damen – darunter drei vom Pinnower Gastgeberclub – traten hier an und spielten im Round-Robin-Verfahren gegeneinander.

Nach diesem System, das jedem Spieler jeweils vier Einzelmatches an maximal drei Tagen abverlangte, wurden auch die Landesmeister bei den Herren 50 (Falk Rodig, HSG Greifswald), Herren 55 (Holger Kemmet, TC Pinnow), Herren 65 (Lutz Kreft, BW Rostock) und Herren 70 (Josef Bokelmann, TC Neuenkirchen) ermittelt. Dass sie völlig ungefährdet siegten, wäre nicht die richtige Beschreibung. Dass sie sich alle ihren Meisterpokal ohne Niederlage erspielten, trifft allerdings zu.

Fazit: Das Wetter spielte gut mit. Der Verband in Gestalt von Sportwart Torsten Kloß sorgte für ausreichend Spielmaterial und Verpflegung. Jens Zingler erfuhr als frisch gebackener Oberschiedsrichter für seine Premiere als Turnierleiter ausgerechnet bei einem so großen mehrtägigen Wettkampf viel Anerkennung für die Übersicht und Ruhe.

Ein besonderer Dank geht auch an Nicole Jerichow vom TC Wismar für die umsichtige Hilfe im Turnierausschuss, an die Platzwarte des TC Pinnow und an die Mitarbeiter des Pinnower Tennishotels.

Die Diskussionen um den bestmöglichen Termin für eine Sandplatz-Landesmeisterschaft dürften dennoch weitergehen. Dieses Mal lag er mitten in der MV-Ferienzeit und damit ungünstig für ansonsten interessierte Spieler.

Insgesamt wurden nur 47 Meldungen (13 Damen, 34 Herren) für acht Altersklassen angenommen. „Das ist leider kein guter Spiegel für den Tennissport in MV“, urteilte TMV-Seniorenreferent Claus Schumann. „Es wären durchaus mehr Meldungen möglich“, schätzte er ein.                                           Silke Hasselmann

 

Die Ergebnisse sind im Detail hier (Link zu mybigpoint) und in der Übersicht auf unserer Seite der TURNIERE/LANDESMEISTER (hier)

Stefan Koubek stürmt bei Usedom Open ins Halbfinale

Erfolgreicher Auftakt für Stefan Koubek. Der frühere Weltklassespieler steht bei den Usedom Open im Halbfinale der Herren-45-Konkurrenz. Der Österreicher, der erstmals bei diesem hochkarätig besetzten Seniorenturnier dabei ist, bezwang am Freitag Daniel Wittkowski, die Nummer 183 der deutschen Rangliste, mit 6:0, 6:1.

Koubek war vor 22 Jahren die Nummer 20 der Welt. Im Jahr 2000 bezwang der Linkshänder Top-Leute wie Michael Chang, Magnus Larsson, Goran Ivanisevic und den aufstrebenden Roger Federer.

Er ist zum ersten Mal auf Usedom dabei: Stefan Koubek, ehemalige Nummer 20 der Tennis-Weltrangliste, hier mit seinem Sohn John (8). Foto: Alexander Loew

Von 2015 bis Ende vergangenen Jahres war Stefan Koubek Kapitän des österreichischen Davis-Cup-Teams. Zu den größten Erfolgen zählte der sensationelle Triumph 2018 über die klar favorisierten Russen.

Ein Interview mit Stefan Koubek findet ihr hier

Am Wochenende stehen in mehreren Altersklassen die Vorschlussrunden und Finals an. Im Rennen sind unter anderem die amtierende Weltmeisterin der Damen 50, Florentina Curpene (TuS Jöllenbeck/Damen 50) sowie der mehrfache Welt- und Vizeweltmeister Christian Schäffkes vom Ratinger TC Grün-Weiß 1911.

Turnierchef Peter Schmidt, der die Usedom Open zusammen mit dem früheren Davis-Cup-Spieler Hendrik Dreekmann 2007 aus der Taufe gehoben hatte, hofft auf viele Zuschauer. „Wir haben das stärkste Teilnehmerfeld aller Zeiten“, schwärmt der Bielefelder.

Zu den Teilnehmern gehörten auch Sport-Größen wie Sabine John (1988 Olympia-Zweite im Siebenkampf), Erwin Skamrahl (Staffel-Europameister von 1982), Carsten Keller (Hockey-Olympiasieger von 1972) sowie der frühere Fußball-Profi Wolfgang Sidka, der für Hertha BSC, 1860 München und Werder Bremen insgesamt 333 Bundesliga-Spiele absolvierte.

Hier geht es zu den Ergebnissen

 

Turniere in MV: R.I.O Bergen/Rügen

Nach zweijähriger Pause findet das Turnier R.I.O in Bergen/Rügen vom 14.07.2022 bis 17.07. wieder statt. Aufgerufen sind Damen, Herren,  Senioren/Seniorinnen AK40, 55, 65. Das Turnier ist in Kategorie S-5 eingestuft.

Meldeschluss ist 10.07.2022.

Zu den Anmeldungen…(LINK) Senioren und Damen/Herren (Aktive)

Senioren haben Regional-/Ost-Liga- und Verbandsrunde MV abgeschlossen

In dieser Saison 2022 spielten acht Senioren-Teams in Regional-(1) und Ost-Liga (11). Sie erreichten gute Platzierungen in den Gruppen.

TC Blau-Weiß Rostock feiert den Gruppensieg seiner Herren60 in der Ost-Liga Gruppe A.

TV Blau-Weiß Warnemünde kann den guten zweiten Platz seiner Herren65 in einer starken Gruppe der Regionalliga würdigen. Die Herren70 - erstmals in der Ost-Liga - wurden Dritte in ihrer Gruppe B.

Leider haben zwei Ost-Liga-Mannschaften zurückgezogen - H60 Schweriner TC und H40 HSG Greifswald. Sie müssen sich im Sommer 2023 im Verband bewähren, um evt. wieder aufsteigen zu können.

Regional-Liga:

Herren65 - TV Blau-Weiß Warnemünde Pl.2. Reg.Liga Nord-Ost Gruppe2 

Ost-Liga:

Herren30 - TC Blau-Weiß Rostock zur Oberliga
Herren40 - TC Neustrelitz Pl.6 Gruppe B; HSG Greifswald zur Oberliga
Herren50 - Schweriner TC Pl.4 Gruppe A
Herren55 - TC Blau-Weiß Rostock Pl.6 Gruppe A
Herren60 - TC Blau-Weiß Rostock Ost-Liga-Meister (Finale vs. TC Dessau): Schweriner TC zur Oberliga
Herren65 - HSG Greifswald Pl.5
Herren70 - TV Blau-Weiß Warnemünde Pl.3 Gruppe B

Damen40 - TC Blau-Weiß Rostock Pl.3
Damen50 - TC Blau-Weiß Rostock zur Oberliga

Verbandsrunde/Medenspiele TMV - Landesmeister und Aufsteiger:

Damen30 - TC Blau-Weiß Rostock (LM)
Damen40 - TV Pinnow (LM); Zinnowitz, Parchim zur Oberliga;
Damen50 - TC Güstrow 02 (LM)

Herren40 - HSG Greifswald II (LM); ISC Schweriner Seen, TC Blau Weiß Rostock zur Oberliga;
Herren50 - Binzer TV (LM); TC WR Wismar, TC Blau-Weiß Stralsund zur Oberliga; Mühl Rosin zur Verbandsliga;  Neustrelitz zur Verbandsliga, Zinnowitz zur Bereichsliga;
Herren55 - TV Zinnowitz (LM)
Herren60 - TC Rot-Weiß Neubrandenburg (LM n. Finale vs Schweriner TC)
Herren70 - TC Rot-weiß Neubrandenburg (LM) 

Wir gratulieren allen Spielerinnen und Spielern bzw. den Mannschaften zum erfolgreichen Abschluss der Sommer-Saison und würden uns freuen, wenn sie diese sportlichen Erfolge in den Winter bzw. den Sommer 2023 mitnehmen und evt. fortführen.

.

Seniorenranglisten neu – Stand: 30.06.2022

Vom Referat Wettkampfsport wird mitgeteilt, dass die Seniorenranglisten zum Stichtag 30.06.2022 bereitgestellt wurden und bei Bedarf per Download erreicht werden können.

Wie bereits bekannt, können die Ranglisten ab AK30m in 5-Jahresschritten bis AK85w als csv-Datei heruntergeladen werden. Ggf. / bei Anfrage beim Ref. f. Seniorensport können sie auch zugesandt werden.

Zur Seite des DTB/Tennis national/Ranglisten… https://www.dtb-tennis.de/Tennis-National/Ranglisten/Senioren

Tennis-Sommer: Sonne u Hitze fordern…

Ein Hinweis in eigener Sache:

In der TMV-Verbands-Wettspielrunde sind noch einige Begegnungen auszutragen.

Die Gastgeber-Mannschaftsführer und -Mannschaftsführerinnen sollten unbedingt in der Vorbereitung des Spieltages für ausreichend Mineralwasser, evt. kühlendes Wasser (Eimer, Tuch...) sowie Schirme am Platz sorgen. Die Sportwarte unterstützen Euch bei der Vorbereitung. Nutzt alle Möglichkeiten.

Jede Spielerin und jeder Spieler kann auch selbst vorsorgen: am Vortag/Abend bereits reichlich Wasser trinken und zusätzlich mitnehmen, Kopfbedeckung, Kühltuch, Sonnenschutzcreme usw. einpacken.

Bei allzu hohen Temperaturen wäre eine zeitliche oder Terminänderung durchaus kurzfristig möglich. Dazu sollten die betreffenden Spielleiter und Gastmannschaften kontaktiert werden.

Übrigens: Nicht nur die alten "Semester" müssen bei Hitze aufpassen und sich schützen, das gilt auch für die jungen Platzhirsche und Ricken... damit wir noch lange unbeschwert Tennisspielen können in MV!

PS: Das gilt natürlich auch für Turniere. Hier ist ein verfügbarer DeFi am Ort unter Umständen sehr hilfreich...

(Beispiel: Öffentlich erreichbar und gesichert...)

DM der Jung-Senioren in Worms

Ausschreibung zur DM veröffentlicht 

Vom Referat Wettkampfsport des DTB haben wir die Einladung zu den Deutschen Meisterschaften der Jung-Senioren 2022 in Worms erhalten.

Das Turnier hat die Kategorie S-A. Eingeladen sind Spielerinnen und Spieler der AK30 bis 45 - Jahrgänge 1992 bis 1977.

Die Ausschreibung: Ausschreibung 2022 DM Worms 

Siehe auch Turniere/aktuell (hier).

Anpassungen der Generali LK

Die Kommission Ranglisten u Wettkampfsport teilt die Aktualisierungen des LK-Berechnungsmodus mit. 

Danach gibt es ab Sommer und rückwirkend:

  1. Keine n.a.-Strafwertungen mehr in Doppel und Mixed

Für das Nichtantreten in Doppel- und Mixedkonkurrenzen gibt es von jetzt an keine Strafwertungen mehr, und auch bei der n.a.-Zählung werden diese Wettbewerbe nicht mehr berücksichtigt. Damit entfallen die im Vergleich zum Einzel unverhältnismäßig hohen Sanktionen, insbesondere in den Fällen, in denen ein Spieler aufgrund der Absage seines Partners unverschuldet ein n.a. erhalten hätte.
Diese Änderung ist bereits in der vergangenen Woche umgesetzt worden. Sie gilt rückwirkend ab der KW 13.

  1. Anpassung der Hürdenkurve

Die Hürdenkurve H erhält einen neuen, im unteren LK-Bereich abgeflachten Verlauf. Von LK 25 bis zur LK 10 entspricht dieser einer Gerade, erst dann nimmt die Steigung zu, wobei die neue Kurve deutlich unter der alten verbleibt. Für das Halten der LK werden in diesem Bereich damit deutlich weniger Siege als zuvor benötigt und eine kontinuierliche LK-Verbesserung ist wieder ein realistisches Ziel. Die Kurve endet bei LK 1,5; darüber gilt die Fest-LK für die Top 100 der Rangliste.

Siehe auch

und auf der DTB-Homepage

und hier:

Nach zwei Jahren Pause: Bergen freut sich auf R.I.O.

Nach zweijähriger Corona-Pause heißt es im Sommer in Bergen wieder Spiel, Satz und Sieg. Bei der vierten Auflage der Rügen International Open (R.I.O.) vom 14. bis 17. Juli geht es um insgesamt 1900 Euro Preisgeld. Ausgeschrieben sind sieben Konkurrenzen – von den Damen bis zu den Herren 65. Die Schirmherrschaft übernimmt Bergens Bürgermeisterin Anja Ratzke – im Bild mit TMV-Präsident Dieter Bursche (l.) und Harald Engelbrecht, Vereinsvorsitzender des TV Bergen.

„Wir haben bislang 30 Meldungen. Damit bin ich zum jetzigen Zeitpunkt zufrieden“, sagt Turnierleiter Thomas Pietzke. Rund sieben Wochen vor dem Turnier seien die Starterfelder bei den Damen und Herren noch recht überschaubar, meint der 62-Jährige, „aber die melden immer erst kurzfristig“.

Zu den Titelverteidigern gehören mit Michaela Pflug (D40) und Burkhard Herzberg (H60) zwei Lokalmatadoren vom Binzer TV. Die Spielerparty findet am 16. Juli auf der Tennisanlage statt.

Deutsche Meisterschaften 2022 in Ingelheim

Ausschreibung 

Die DM d. Senioren - bisher in Bad Neuenahr-Ahrweiler - finden dieses Jahr beim TC Boehringer 26. Juli bis 7. August statt. Wiederherstellung der Tennisanlage nach dem infernalischen Hochwasser im Ahrtal machten die Verlegung nötig.

Hier liegt die Ausschreibung und ein Flyer zur Veranstaltung für alle Interessenten.

Ausschreibung DSM Ingelheim 2022 

Flyer_DSM2022 

Weitere Infos unter www.dsm2022.de 

ERGEBNISSE: Nationale Deutsche Meisterschaften Senioren

Trophy Series 2022 – 38. Auflage

Prüfungstermin für die neuen TMV C-Schiedsrichter

Die 3. Tagesturnier-Serie des TV Blau-Weiß Warnemünde 2022 in der 38. Auflage fand am Samstag 09.04. im Hanse Dom Stralsund statt. 

Ausgeschrieben waren die Einzel-Konkurrenzen  Da/He, D40, H40, H55. (TMV-Turnierkalender - LINK) Die Favoriten (D40, H40) haben jeweils ihre beiden Begegnungen gewonnen. Die H55 hatte einen Stralsunder Sieger, der die "Raketen" aus Warnemünde beherrschen konnte. Insgesamt war eine gute Stimmung während des Events.

30 Teilnehmerinnen/Teilnehmer wurden in die Zulassungslisten aufgenommen. Ergebnisse sind in mybigpoint (LINK) aktualisiert.

Das Turnier war gleichzeitig Termin für die praktische Prüfung der C-Schiedsrichter. Erschienen waren bei Oberschiedsrichter Dieter Bursche 5 "Prüflinge", die sich der praktischen Prüfung stellten. 

Der erste TMV-Lehrgang für C- und B-Schiedsrichter wurde leider in Abwesenheit unseres Referent für Regelkunde und Schiedsrichter Björn Bork von Dieter B. abgeschlossen. Wir hoffen, dass Björn B. bald wieder fit ist - alles Gute und beste Genesungswünsche!

 

Created with Visual Composer