Nach zwei Jahren Pause: Bergen freut sich auf R.I.O.

Nach zweijähriger Corona-Pause heißt es im Sommer in Bergen wieder Spiel, Satz und Sieg. Bei der vierten Auflage der Rügen International Open (R.I.O.) vom 14. bis 17. Juli geht es um insgesamt 1900 Euro Preisgeld. Ausgeschrieben sind sieben Konkurrenzen – von den Damen bis zu den Herren 65. Die Schirmherrschaft übernimmt Bergens Bürgermeisterin Anja Ratzke – im Bild mit TMV-Präsident Dieter Bursche (l.) und Harald Engelbrecht, Vereinsvorsitzender des TV Bergen.

„Wir haben bislang 30 Meldungen. Damit bin ich zum jetzigen Zeitpunkt zufrieden“, sagt Turnierleiter Thomas Pietzke. Rund sieben Wochen vor dem Turnier seien die Starterfelder bei den Damen und Herren noch recht überschaubar, meint der 62-Jährige, „aber die melden immer erst kurzfristig“.

Zu den Titelverteidigern gehören mit Michaela Pflug (D40) und Burkhard Herzberg (H60) zwei Lokalmatadoren vom Binzer TV. Die Spielerparty findet am 16. Juli auf der Tennisanlage statt.

Tennistalente absolvieren Trainingslehrgang in Rostock

Tennis, Fitnesstraining und Videoanalyse – zwölf Talente aus Mecklenburg-Vorpommern erlebten in der Tennisschule Timmermann zwei intensive und lehrreiche Tage. An dem Lehrgang des Fördervereins des Tennissports in Mecklenburg-Vorpommern (FTMV) nahmen Spieler aus Neustrelitz, Neubrandenburg, Rügen, Stralsund, Parchim, Schwerin, Wismar und Rostock teil.
1. Tag:
9.30 Uhr Intro und gemeinsames „Warm-up “
10 Uhr bis 12.00 Uhr Tennistraining auf drei Courts
12.30 Uhr Mittagessen, anschließend Pause bis 13.30 Uhr
14.00 bis 15.30 Fitness
16.00 bis 18.00 Tennistraining mit Abschlussstretching
2. Tag:
9.30 Uhr „Warm-up “
10.00 bis 12.00 Tennistraining
12.30 Uhr Mittagessen, anschließend Pause bis 13.30 Uhr
14.00 bis 15.30 Uhr Fitness
16.00 bis 18.00 Uhr Tennistraining mit freudbetontem Abschluss
18.00 Uhr Pizzaessen mit anschließender Auswertung des Lehrgangs, Selbsteinschätzung, Evaluierung durchs Trainerteam und
Ausblick
Das Trainerteam bestand aus Linn, Rick und Sven Timmermann. Als Fitnesstrainerin fungierte Alina Koliberdina. Die Videoanalyse wurde durch den sehr erfahrenen Hanning Diederich vorgenommen.
„Die inhaltlichen Trainingsschwerpunkte bestanden in Schlagvariation, Übungsformen, matchnahen Spielformen in Vorbereitung auf die anstehende Punktspielsaison sowie der Videoanalyse“, berichtet Sven Rathjens, Vorsitzender des FTMV. „Unser herzlichster Dank gilt dem Trainerteam der Tennisschule Timmermann, insbesondere auch an Sigrid und Oma Timmermann für die tolle Verpflegung der Nachwuchstalente sowie unseren Sponsoren. Ohne eure finanzielle Unterstützung wäre eine derartige Förderung der Tennistalente in MV nicht möglich“, betonte Rathjens. Der Rechtsanwalt freute sich über den Besuch von Finanzminister Dr. Heiko Geue. „Er ist im FTMV Fördermitglied und besuchte uns in seiner Privatzeit“, erzählte Rathjens.
Der FTMV-Chef weiß: „Bis unsere Tennistalente mit denen aus den anderen Bundesländern mithalten können, ist es noch ein weiter Weg und zur Durchführung weiterer, regelmäßiger Trainingslehrgängen benötigen wir noch weitere Sponsoren und Spenden.“

„Die Punktspiele können kommen“ – Pinnower Talente im Trainingscamp

Sie alle haben gut mitgespielt: Das sonnige Aprilwetter, die gerade erst bestens präparierten Sandplätze der Pinnower Außenanlage und natürlich vor allem die 19 Kinder und Jugendlichen, die in der Anfang Mai beginnenden Sommer-Wettkampfsaison für den TC Pinnow aufschlagen werden. Der Tennisverein hatte Teams in den  Altersklassen U8, U10, U15 (jeweils gemischt) sowie U18 (männlich) gemeldet und dem Nachwuchs ein verlängertes intensives Trainingswochenende vom 22. bis 24. April angeboten.

Insgesamt 14 Stunden lang feilten die Jungs und Mädels unter der professionellen Anleitung der  Trainer Martin Pelach und Holger Kemmet an ihrer Athletik, an den anspruchsvollen Bewegungsabläufen für eine treffsichere Vor- beziehungsweise Rückhand sowie an taktischen Varianten beim Doppelspiel. Auch gestandene TCP-Spieler wie Karin Kretschmar, Silke Hasselmann und Jens Thamm übernahmen ehrenamtlich einige Trainingsgruppen.  Für alle waren es die ersten Gelegenheiten nach der Wintersaison, um sich unter freiem Himmel an den Sandbelag zu gewöhnen und sich dabei auch auf stets wechselnde Natureinflüsse wie Sonne, Schatten, Wind, Hitze oder Kälte zu gewöhnen. Das Schöne: Alle wurden gefordert und alle ließen sich fordern, wobei der Spaß und eine gute Verpflegung durch die Gaststätte im Sporthotel Pinnow nicht zu kurz kamen.

Jetzt gilt es, in den üblichen Trainingsstunden und mithilfe selbständiger Spielverabredungen am (Tennis-)Ball zu bleiben. Die Wettkampfsaison startet für den TCP-Nachwuchs am 8. Mai. Dann genießen die U15- und U18-Teams Heimrecht. Zuschauer herzlich willkommen!  Silke Hasselmann, Jugendwartin des TC Pinnow

 

Aktionstage in Rostock, Kühlungsborn, Neustrelitz und Waren

Gemeinsame Stunden auf der Vereinsanlage, freudige Gesichter und gute Laune: Das macht einen Tennisverein aus – und dafür steht „Deutschland spielt Tennis“. Am Sonnabend (23. April) erfolgt der Aufschlag zur bundesweiten Kampagne, an der sich auch 14 Tennis-Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern beteiligen.

Nach dem Auftakt am 15. April in Zinnowitz öffnen am Sonnabend der TC Blau-Weiß Rostock, der TC Kühlungsborn und der TC Neustrelitz seine Tore. Blau-Weiß Rostock mit über 400 Mitgliedern der größte Tennisverein in MV, lädt von 10 bis 16 Uhr zum Schnuppertennis ein. Es folgen ein Doppel- (11 bis 16 Uhr) sowie ein Kuddel-Muddel-Turnier (15 bis 17 Uhr). Anmeldungen sind per Mail an tcblauweissrostock@gmx.de oder bis eine halbe Stunde vor Turnierbeginn vor Ort möglich.

In Kühlungsborn, Anlage im Lindenpark, startet um 14 Uhr ein Kuddel-Muddel-Turnier. Ab 18.30 Uhr wird auf der Anlage im Lindenpark gegrillt.

In Neustrelitz fliegen ab 10 Uhr Bälle übers Netz.

Weitere Termine:

24. April: TV Waren 91, TV Blau-Weiß Warnemünde

30. April: ARTC, TC Blau-Weiß Bansin, TC Blau Weiß Barth, TC Brüel, HSG Uni Greifswald

1. Mai:     Schweriner TC

7. Mai:     TC Schwerin-Görries

15. Mai:   Binzer TV

ServusTV wird Medienpartner des Deutschen Tennis Bundes

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat einen Kooperationsvertrag mit ServusTV geschlossen. Ziel der Partnerschaft ist es, die Fernsehpräsenz des Tennissports in Deutschland gemeinsam voranzutreiben und das bestehende Angebot bekannter zu machen.

Simon Papendorf, Geschäftsführer des Deutschen Tennis Bundes, blickt voller Vorfreude auf die Zusammenarbeit: „Tennis hat auf dem Sport- und Freizeitmarkt in Deutschland eine sehr große Bedeutung, aber auch starke Konkurrenz. Umso wichtiger ist es, dass der Tennissport eine hohe Präsenz im Fernsehen und auf digitalen Plattformen hat. ServusTV ist dafür ein idealer Partner.“

Der Privatsender weitet sein Engagement in Deutschland weiter aus und sieht im Tennis eine wichtige Sportart für das eigene Portfolio. Mit den bett1open (WTA Berlin), The Weissenhof (ATP Stuttgart) und den Hamburg European Open (ATP/WTA Hamburg) werden in diesem Jahr gleich drei Spitzenturniere live und exklusiv im Free-TV bei ServusTV Deutschland und darüber hinaus im Stream bei ServusTV On gezeigt. Der Tennis-Sommer bei ServusTV Deutschland beginnt am 4. Juni mit der Übertragung des Stuttgarter Rasenturniers.

„Mit der Partnerschaft setzen wir einen weiteren Meilenstein in der Tennisstrategie von ServusTV und freuen uns sehr, mit dem DTB einen starken Partner an unserer Seite zu haben, der Tennis mit genauso viel Herzblut betreibt wie wir. Dank der Kooperation erreichen wir die Fans nicht nur über das ganze Jahr hinweg, sondern dort, wo sie ihre Leidenschaft für den Sport am besten ausleben können – direkt am Court,“ kommentiert David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte und Distribution bei ServusTV.

Falk Hoffmann feiert Turniersieg in Spanien

Falk Hoffmann ist in guter Frühform. Der 69-Jährige vom TV Blau-Weiß Warnemünde, der in diesem Jahr in der Herren-70-Konkurrenz antreten darf, hat die Paguera Seniors Open (ITF 100) in Spanien gewonnen. Hoffmann hielt sich in der Vorrundengruppe gegen Norbert Schwenzer und Nicolaus Giercke schadlos und ließ im Endspiel dem Spanier Manuel Lopez Vicente keine Chance – 6:1, 6:2.

Bei den Herren 55 erreichte der Binzer Bernhard Franke mit zwei Zwei-Satz-Siegen das Halbfinale. In der Vorschlussrunde musste sich der Ostseestädter dem späteren Sieger Werner Jahr mit 6:4, 4:6, 4:10 geschlagen geben.

Bei den Herren 65 unterlag Klaus Soujon (TV Blau-Weiß Warnemünde) im Viertelfinale dem Schweden Thomas Wallen, der zuvor bereits Soujons Teamkollegen Udo Scharkowski bezwungen hatte.

Strübing feiert 60. Turniersieg

Jubiläumserfolg für Ralph Strübing: Der Tennisspieler des TC Blau-Weiß Rostock hat die Winter-End-Trophy in Garbsen (Niedersachsen) gewonnen. Der 59-Jährige, der in diesem Jahr in der Altersklasse Herren 60 aufgerückt ist, setzte sich im Finale gegen Bernhard Mellentin (TSV Bemerode Hannover von 1896) mit 1:6, 6:2, 14:12 durch und feierte damit seinen 60. Turniersieg.

„Ich habe mich gefreut, weil ich im Endspiel vier Matchbälle abgewehrt habe“, meinte der Rostocker, der das Turnier bereits zum dritten Mal gewann. „Das ist für mich ein gutes Pflaster“, sagte Strübing, der in Niedersachsen doppelten Grund zur Freude hatte. Seine Frau Hanka bezwang im Finale der Nebenrunde die Nummer 51 der deutschen Rangliste, Karina Frychel (1. Zeilsheimer TC 1969) mit 6:4, 4:6, 10:8.

Strübing hatte zum Einstieg in die neue Altersklasse mit den Herren 60 des TC Blau-Weiß in der Winterrunde den Aufstieg in die Regionalliga gefeiert. Ab Mai greift das Team in der Ostliga an. „Der Staffelsieg ist nicht unrealistisch. Die Jungs sind heiß“, meint der Rostocker.

Lehrstunden für MV-Talente

Für die Tennistalente aus Mecklenburg-Vorpommern hingen die Trauben bei den 31. Ostdeutschen Hallen-Jugendmeisterschaften in Leipzig zu hoch. Lediglich zwei aus dem achtköpfigen Aufgebot – Connor Rathjens (im Bild) und Paul Eckert – erreichten die zweite Runde. Hier mussten sie die Überlegenheit der späteren Turniersieger aus Berlin und Dresden anerkennen und verloren jeweils klar in zwei Sätzen.

Alle anderen verloren ihre Auftaktmatches glatt. Einzig Hilda Linke aus Stralsund kämpfte sich sowohl in der Haupt- wie auch in der Nebenrunde in den dritten Satz – 4:6, 7:6, 6:2 bzw. 6:2, 2:6, 8:10.

In den Nebenrunden lief es auch nicht viel besser, so dass TMV-Präsident Dieter Bursche zu dem Schluss kam: „Es gibt viel zu tun, packen wir es an!“

ARTC-Talente räumen bei Landesmeisterschaften ab

Die Tennis-Talente des ARTC trumpften bei den Hallenlandesmeisterschaften in Stralsund auf. Vier der sieben Titel gingen nach Rostock. Die Siege erkämpften Mika Knobloch (U10), Connor Rathjens (U12), Collien Kriegel (U14) und Jette Weigelt (U18).

Der gastgebende TC Blau-Weiß Stralsund hatte zweimal Grund zum Jubeln. Hilda Linke setzte sich in der U12 durch. Finn Steinbach war in der U18 nicht zu schlagen.

Über einen Titelgewinn konnte sich auch Zeno Santamaria Diaz vom TC Neustrelitz freuen. Er wurde in der U14 seiner Favoritenrolle gerecht, musste sich aber im Endspiel gegen Paul Maximilian Eckert mächtig strecken.

Insgesamt wetteiferten 58 Jugendliche in sieben Konkurrenzen um die Titel.

Hier geht es zu den Ergebnissen

 

Isabella Abendroth siegt auf europäischer Bühne

Isabella Angelina Abendroth mischt Europa auf. Die Elfjährige vom TV Nordwest Rostock (auf dem Foto links) hat den Sabota Cup in Polen gewonnen, ein Turnier der Tennis-Europe-Serie. Für das Ausnahmetalent, das von ihrem Vater Mathias Abendroth im Jobella-Tennisleistungszentrum in Demmin trainiert wird, ist es nach dem Erfolg von Paris der zweite Turniersieg auf europäischer Ebene.

In Sobota schlugen mehrere Top-Ten-Spielerinnen aus Europa auf. Isabella gab während des gesamten Turniers lediglich einen Satz ab. Im Finale bezwang sie ihre deutsche Konkurrentin Maja Schweika mit 6:4, 6:1.

Ihr Sieg wurde mit einer Einladung von IMG, einer der größten Sportagenturen der Welt, zum Turnier nach Griechenland belohnt. Dort treffen im April die 24 besten Mädchen der Welt aufeinander. Die US-Open-Siegerin von 2019, Bianca Andreescu (Kanada), überbrachte Abendroth die freudige Botschaft per persönlichem Videoclip.

Hier geht es zum Video:

Bianca Andreescu

Elf Teams aus MV mischen in überregionalen Ligen mit

Aller guten Dinge sind drei – darauf hoffen zumindest die Herren 65 des TV Blau-Weiß Warnemünde. Bereits 2020 wollten die Ostseestädter ins Abenteuer Regionalliga starten, doch die Corona-Pandemie machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Nach einem freiwilligen Verzicht im vergangenen Jahr soll es im dritten Anlauf klappen. Die Warnemünder feiern am 14. Mai gegen den gastgebenden TC Barsbüttel ihre Premiere in der höchsten deutschen Spielklasse . Eine Woche später, am 21. Mai, folgt ab 13 Uhr der erste Heimauftritt in der Anlage an der Parkstraße.

Elf Teams aus Mecklenburg-Vorpommern mischen in der kommenden Saison in überregionalen Ligen mit – so viele wie noch nie!

Seit 2019 mischen die Damen des TC Rot-Weiß Neubrandenburg in der Ostliga mit. Mit den Herren 30, 55 und 60 sowie den Damen 40 und 50 sind in der kommenden Saison insgesamt fünf Mannschaften des TC Blau-Weiß Rostock überregional vertreten – Vereinsrekord. Das stellt nicht nur den mit 400 Mitgliedern größten Tennisverein in MV vor logistische Probleme. Für den Schlechtwetter-Fall müssen Hallenzeiten reserviert werden. Mit dem Holiday City Center in Schmarl, dem Sportcenter Schwanenteich (je 3 Plätze) und dem Tenniszentrum in Roggentin (2) sind die Hallenkapazitäten in und um Rostock begrenzt. Das betrifft auch den TV Blau-Weiß Warnemünde, der neben den Herren 65 auch mit der für die Ostliga qualifizierten 70er-Truppe überregional vertreten ist.

Insgesamt hatten sich 14 Mannschaften aus dem TMV für die Regional- und die Ostliga qualifiziert. Die Herren 40 der HSG Greifswald sowie die Herren 55 und 60 des Schweriner TC verzichten auf ihr Startrecht.
Diese elf Teams vertreten den TMV überregional:
Regionalliga NordOst

Herren 65 – TV BW Warnemünde

Ostliga

Damen – TC RW Neubrandenburg

Damen 40 – TC BW Rostock

Damen 50 – TC BW Rostock

Herren 30 – TC BW Rostock

Herren 40 – TC Neustrelitz

Herren 50 – Schweriner TC

Herren 55 – TC BW Rostock

Herren 60 – TC BW Rostock und HSG Uni Greifswald

Herren 70 – TV BW Warnemünde

 

 

Talentino-Tour in Demmin gestartet

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fand in Demmin das erste Turnier der Talentino-Tour statt. Ziel der Tour ist es, dass Talentino-Konzept des Deutschen Tennis Bundes über die Eltern und Kinder in die Vereine zu tragen, damit die Mädchen und Jungen am Ball bleiben und motiviert sind, sich stetig zu verbessern.
„Man sieht auf der Talentino-Tour wirklich viele neue Talente heranwachsen. Das Konzept mit der U8 geht auf“, konstatiert TMV-Jugendwart Sven Ueberschär zufrieden. „Die Kinder haben Spaß – sowohl auf dem Tennisplatz als auch in den Pausen zwischen den Spielen. Die Eltern waren alle mit Leib und Seele dabei. Vielen Dank für dieses schöne Wochenende!“
Das zweite Talentino-Turnier wird am 27. und 28. November in Fleesensee ausgetragen.