Tennis liegt im Trend – Bestandsdaten 2022…

Steigende Mitgliederzahlen  

Tennis ist eine der beliebtesten Sportarten in Deutschland. 2022 zählt der Deutsche Tennis Bund (DTB) 1.444.711 Vereinsmitglieder. Das sind rund 62.000 mehr als im vergangenen Jahr. Damit wuchs die Zahl der Tennisspieler:innen um knapp 4,5 Prozent. Einen so großen Anstieg der Mitgliederzahlen gab es zuletzt vor mehr als 30 Jahren.

DTB-Präsident Dietloff von Arnim: "Die Entwicklung unserer Mitgliederzahlen ist herausragend. Es ist extrem erfreulich zu sehen, dass das deutsche Tennis in zwei aufeinanderfolgenden Jahren deutlich gewachsen ist. Auch wenn diese Zeit für unsere Landesverbände und die Vereine eine schwierige war, konnten wir trotz Corona-Pandemie noch mehr Menschen für unseren Sport begeistern. Und das deutschlandweit und geschlechterübergreifend in allen Altersklassen. Das zeigt: Tennis ist bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen voll im Trend.“

Den größten Zuwachs gibt es mit rund 17.000 Neuzugängen bei den 7- bis 14-Jährigen – das entspricht einem Plus von 7,8 Prozent. Die zweitstärkste Gruppe ist die der 27- bis 40-Jährigen mit einem Zuwachs von 14.561 Vereinsspieler:innen.

Die meisten neuen Mitglieder konnte der Tennisverband Mittelrhein mit einem Anstieg von 6,15 Prozent gewinnen. Ihm folgt der Tennisverband Niedersachsen-Bremen mit 5,94 Prozent. Mit einem Mitgliederzuwachs von 5,7 Prozent gehört mit Sachsen auch ein ostdeutscher Landesverband zu den drei Spitzenreitern.

Deutschland spielt Tennis und Generali Tennis Starter bringen Menschen in die Vereine

Der Aufwärtstrend in der Mitgliederentwicklung ist schon länger zu beobachten. Bereits 2021 wuchs die Zahl der Vereinsmitglieder, trotz Corona-Pandemie und sinkender Mitgliederzahlen im DOSB, um rund 17.000.

Zurückzuführen ist das unter anderem auf die vielfältigen Angebote des DTB und seiner Landesverbände. Durch spezifische Beratung und Tools werden die Vereine dabei unterstützt, ihre Arbeit zu optimieren, die sie voller Leidenschaft und zumeist ehrenamtlich ausüben. Die 2007 vom DTB ins Leben gerufene Aktion Deutschland spielt Tennis sorgt in den teilnehmenden Vereinen für neue Mitglieder. Ebenfalls erfolgreich läuft das Projekt Generali Tennis Starter, das der DTB und die Generali Deutschland AG 2020 zur Mitgliedergewinnung initiiert haben. Der Generali Tennis Starter bietet Interessierten auf einfache Weise die Möglichkeit, Tennis in einem naheliegenden Verein kostenfrei auszuprobieren.

Aber auch die zahlreichen Erfolge der deutschen Tennisprofis um Angelique Kerber und Alexander Zverev in den letzten Jahren dürften für den positiven Trend verantwortlich sein. Gerade bei den Jüngsten spielen sportliche Vorbilder eine wichtige Rolle.

Presseinformation: 2022_09_21_Tennis liegt im Trend 

Bestandszahlen: _Bestand 2022 

Quelle: DTB; Mail von F. Steupendahl, Ref. Kommunikation

Deutschland spielt Tennis

Gelegenheit zur Vereins-Präsentation und Nachwuchsgewinnung

Deutschland spielt Tennis geht in die nächste Runde. Mit der Saisoneröffnung im Rahmen von Deutschland spielt Tennis wird seit 2007 die Freiluftsaison im Tennis eingeläutet. Im letzten Jahr haben sich 2.774 Vereine für unsere Aktion registriert.

Die teilnehmenden Vereine werden mit einheitlichen Plakaten und Motiven ausgestattet, um auf die Sportart aufmerksam zu machen und neue Gesichter in die heimischen Tennisclubs zu bringen. 

Die Anmeldephase für Deutschland spielt Tennis 2022 beginnt am 1. Februar 2022 und endet am 3. April 2022. Alle teilnehmenden Vereine nehmen zudem an der großen Vereinsverlosung teil und haben die Chance auf tolle Preise unserer Deutschland spielt Tennis-Partner.

Informationen und Anmeldung - hier (LINK)

DTB-Presse-Info zu vereine.tennis.de

Neue DTB Online-Plattform als online-Anlaufstelle für die Vereine 

„Der DTB versteht sich als Dienstleister für ganz Tennisdeutschland. Durch vereine.tennis.de haben wir eine zentrale, digitale Anlaufstelle für alle Tennisclubs geschaffen“, sagt Helmut Schmidbauer, DTB Vizepräsident und vom Präsidium zum kommissarischen Leiter des Ressorts VI Sportentwicklung ernannt. „Wir haben uns dabei immer an der Praxis orientiert und so sichergestellt, dass wir Themen abbilden, die für Vereinsvertreter*innen und Interessierte besonders relevant sind.“

Vielfältige Themen und Serviceangebote für Tennisvereine

vereine.tennis.de soll in enger Abstimmung mit den jeweiligen Landesverbänden Deutschlands Tennisvereine in ihrer täglichen Arbeit an der Basis unterstützen. Das Portal ist Anlaufstelle bei Fragen rund um die Vereinsorganisation sowie zu Maßnahmen der Mitgliedergewinnung und -bindung. Auf einer übersichtlichen, state-of-the-art Plattform informiert der Dachverband, leistet Hilfestellungen und vernetzt. Tennisclubs jeder Größe und aus allen Regionen finden Kommunikationsmaterialien, die sie in Form von Plakaten oder auf ihren Social Media Profilen sowie der Vereinshomepage verwenden können.

Neben klassischen Vereinsthemen schafft vereine.tennis.de auch eine digitale Anlaufstelle, um gemeinsame Projekte und Kampagnen vom DTB und seinen Landesverbänden vorzustellen. Die ersten Features der Website umfassen einen gut strukturierten Downloadbereich, Zugang zu Ratgebern und Materialien für Vereine, einen Newsbereich und umfangreiche Projektdarstellungen. Das Angebot bietet so die Grundlage für ein funktionierendes Vereinswesen. Neben nationalen Kampagnen – wie #DeutschlandspieltTennis – finden Interessierte auch umfangreiche Informationen zu den Trendsportarten Beach Tennis und Padel Tennis. Ebenso einen eigenen Bereich auf der neuen Plattform haben die inklusiven Tennisangebote, die in Deutschlands Tennisvereinen eine immer wichtigere Stellung einnehmen.

Kontinuierliche Weiterentwicklung und Einbettung in die tennis.de-Digitalstrategie des DTB

„Deutschlands Tennisvereine sind schon sehr innovativ und diese Entwicklung wollen wir weiter unterstützen“, erklärt die Bereichsleiterin Sportentwicklung beim DTB, Fabienne Bretz. „Was wollen Vereine, was brauchen ihre Verantwortlichen und wie können wir allen Beteiligten bestmöglich helfen? Diese Fragen haben wir uns immer wieder gestellt und so eine service-orientierte Plattform erstellt, die übersichtlich zu handhaben und auf dem neuesten Stand der Technik ist. In den nächsten Entwicklungsschritten nehmen wir das Nutzerfeedback auf und integrieren einen Anmeldebereich für unsere nationale Saisoneröffnung im Rahmen von „Deutschland spielt Tennis“. Zudem planen wir weitere Features, wie zum Beispiel einen nationalen Veranstaltungskalender mit vereinsrelevanten Fortbildungsangeboten“, so Bretz weiter.

vereine.tennis.de ist ein wichtiger Teil der Digitalstrategie des Deutschen Tennis Bundes, die darauf setzt rund um die Marke tennis.de die digitale Vernetzung der verschiedenen Anspruchsgruppen im deutschen Tennissport weiter voranzutreiben. Aktuell umgesetzt sind bereits Plattformen für Spieler*innen – spieler.tennis.de – und Trainer*innen – trainer.tennis.de. Weitere Angebote und eine Neukonzeption der allgemeinen Verbandsseite sollen folgen.

Das DTB-Vereinsportal ist ab sofort online unter vereine.tennis.de.

Bildmaterial:

Kostenfreies Bildmaterial für Ihre Berichterstattung im Rahmen des Vereinsportals finden Sie im Anhang. Bitte verwenden Sie das Copyright © DTB. 

Freundliche Grüße,

Leon Elfers
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit DTB e.V.

Deutscher Tennis Bund e.V.
Hallerstr. 89  20149 Hamburg
Telefon: 040-41178 – 208
mailto: leon.elfers@tennis.de
Internet: www.dtb-tennis.de

Diese Pressemitteilung als Dok: 2021-11-15_vereine.tennis.de

Tennisklubs freuen sich über neue Mitglieder

Tennis gehört zu den wenigen Sportarten, die in Corona-Zeiten betrieben werden dürfen. Die Sportart wird immer beliebter. Viele Klubs freuen sich über neue Mitglieder. „Konkrete Zahlen liegen noch nicht vor. Aber ich weiß, dass mehrere Vereine, unter anderem Rot-Weiß Wismar und Blau-Weiß Warnemünde, bis zu 50 neue Mitglieder gewonnen haben“, bestätigt Dieter Bursche, Präsident des Tennisverbandes Mecklenburg-Vorpommern (TMV), in einem Interview mit dem Sportbuzzer. „Das ist richtig gut. Wir brauchen auch Zuwachs“, fügt der 71-Jährige hinzu. Aktuell zählt der Verband gut 4000 Mitglieder. Der einzige Spieler mit Bundeskader-Status ist Viggo Wagenknecht vom TV Waren, der in der U 12 zu den hoffnungsvollsten deutschen Talenten gehört.

Das vollständige Interview lest ihr hier

Created with Visual Composer