Lehrstunden für MV-Talente

Für die Tennistalente aus Mecklenburg-Vorpommern hingen die Trauben bei den 31. Ostdeutschen Hallen-Jugendmeisterschaften in Leipzig zu hoch. Lediglich zwei aus dem achtköpfigen Aufgebot – Connor Rathjens (im Bild) und Paul Eckert – erreichten die zweite Runde. Hier mussten sie die Überlegenheit der späteren Turniersieger aus Berlin und Dresden anerkennen und verloren jeweils klar in zwei Sätzen.

Alle anderen verloren ihre Auftaktmatches glatt. Einzig Hilda Linke aus Stralsund kämpfte sich sowohl in der Haupt- wie auch in der Nebenrunde in den dritten Satz – 4:6, 7:6, 6:2 bzw. 6:2, 2:6, 8:10.

In den Nebenrunden lief es auch nicht viel besser, so dass TMV-Präsident Dieter Bursche zu dem Schluss kam: „Es gibt viel zu tun, packen wir es an!“