LSB sagt Jugendsportspiele ab

Der Landessportbund (LSB) hat im Zuge der Corona-Krise die für den 6. Juni geplanten 15. Jugendsportspiele abgesagt. „Wir bedauern das sehr. Wir danken allen für die bisherigen Vorbereitungen und hoffen, dass wir die Jugendsportspiele zu einem späteren Zeitpunkt in Schwerin durchführen können“, heißt es in einer Pressemitteilung des LSB.

Der Tennisverband geht indes davon aus, dass die zeitgleich stattfindenden Jugend-Landesmeisterschaften wie geplant ausgetragen werden können. „Stand jetzt, spielen wir“, sagte TMV-Jugendwart Sven Ueberschär.

Der LSB ist indes skeptisch. Nach gegenwärtiger Einschätzung der Entwicklung der Corona-Pandemie in Deutschland und Europa sei davon auszugehen, dass die staatlich angeordneten Maßnahmen sehr wahrscheinlich nicht wie zunächst angekündigt, am 20. April aufgehoben werden. Somit sei höchst fraglich, wann der reguläre Sportbetrieb wieder aufgenommen werden kann, heißt es in dem Schreiben weiter.

Selbst unter der sehr optimistischen Annahme, dass die Einschränkungen sozialer Kontakte am 20. April tatsächlich wieder aufgehoben würden, hätten die Sportvereine und -verbände voraussichtlich große Probleme, die Meldungen der Sportlerinnen und Sportler rechtzeitig abzuschließen. Eine geordnete Vorbereitung und Durchführung der 15. Jugendsportspiele am 6. Juni sei aus heutiger Sicht nicht mehr möglich, teilte der LSB mit.