Das Jahr und jetzt Weihnachten…

2021 - was war das für ein Jahr? 

Erfolge sind wenige - aber beachtlich! 

Es sollten 60 Turniere werden - 17 wurden wegen Pandemie-Einschränkungen abgesagt, davon 13 Events für den Nachwuchs, d. h. Kinder, Jugendliche mussten auch auf Tennis-Wettbewerbe verzichten.

Sechs unserer Youngster sind 2021 in den Fünfhundert der Jugendrangliste! - Dabei immerhin fünf Mädchen! - Gratulation!

Mannschaftswettbewerbe wurden zurückgezogen: Die Regionalliga H65 und weitere blieben zuhause. Die Ost-Liga-Teams schlugen sich tapfer und hielten sich in der Gruppe - mit Glück. Alles gut. Aktive zogen 5, Senioren 30 Mannschaften weniger und Kinder-Teams traten zehn Teams nicht an. 

Bei den S-1, S-2 und S-4-Turnieren im Land konnten die Senioren für die H40 und H60 nur einmal im Finale den S-4-Sieg erreichen - Glückwünsche an Christopher Naab und Burkhardt Herzberg.

Mit leicht zunehmenden 4% Mitgliederzuwachs  konnte der TMV das Jahr beginnen. Leider sind nur wenige Vereine mit positiven Jung-Alt-Verhältnis ausgestattet. Hier gibt es noch viel Arbeit, die Attraktivität unseres Tennissportes bekannter zu machen und Mitglieder zu gewinnen.

Es sind ein paar Initiativen auf den Weg gebracht worden - der Nachwuchs profitiert davon - hoffentlich und auch im kommenden Jahr wird Hoffnung auf eine positive Entwicklung groß geschrieben...

Das könnte Ansporn für mehr Junge und mehr Aktive sein: in U18 sind Emma Ansorge (DGR 59) und Matti Freitag (DGR 110) in der Rangliste. Die U16 haben drei Spielerinnen den DGR-Rang geschafft: Jolie A. (111), Charlotte K. (146) und Charlotte N. (169) - weiter so! 

Achso: Sportler des Jahres 2021 ist ein bekannter Tennisspieler aus Hamburg geworden!

Behaltet die Freude am Sport - trotz allem Pessimismus, der uns umstreicht, bleibt gesund und aktiv - im Tennis. Alles Gute für die Weihnachtstage und kommt gesund in und durch das Neue Jahr 2022.