Top-Spielerin trainiert mit MV-Talenten

Die leistungsstärksten Spielerinnen im TMV, die in der U 14 und jünger zu finden sind, sind Jolie Abendroth (U 14), Jolien Ueberschär (U 12) und Isabella Abendroth (U 10). Trainer Mathias Abendroth, mehrfacher DDR-Jugendmeister, ist Coach dieser neuen Trainingsgruppe. 

Jolie Abendroth konnte sich in diesem Jahr in mehreren J-2-Turnieren bis ins Finale spielen. Auch bei Damenturnieren konnte sie ihre Spielstärke zeigen. Jolie ist das Vorbild in der Trainingsgruppe und mit Abstand die leistungsstärkste Spielerin in der U 18 im TMV.

Isabella beeindruckt bereits jetzt durch eine technische Perfektion und eine Schlaghärte. Sie hat bereits Spielerinnen aus den Top 40 der deutschen Rangliste (U 12) geschlagen.

Neuzugang Jolien Ueberschär ist noch nicht so weit wie die Abendroth-Schwestern, obwohl sie im TMV eine der stärksten Spielerinnen in Ihrer Altersklasse ist.

Trotz Corona finden regelmäßig gemeinsame Übungseinheiten statt. Die Spielerinnen wollen im nächsten Jahr an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen.

Mathias Abendroth organisiert neben dem Techniktraining auch Matchtraining mit starken Ranglistenspielerinnen.

Absolutes Highlight in den zurückliegenden Wochen waren die gemeinsamen Einheiten und Matches mit Noma Noha Akugue (im Bild mit Jolie Abendroth), der Nummer 38 der deutschen Rangliste. Noma ist Mitglied des Porscheteams Stuttgart und vertritt den DTB auf internationalen Turnieren.

TMV-Jugendwart Sven Ueberschär mit Noma Noha Akugue (2.v.r.) sowie den Talenten Isabella Abendroth, Jolien Ueberschär und Jolie Abendroth (v.l.).

„Es war sehr wichtig zu sehen, dass wir mit Jolie Abendroth eine Spielerin im TMV haben, die als drei Jahre Jüngere sehr gut mit der Schlaghärte und Spielstärke von Noma mithalten kann. Wenn die Leistungsentwicklung von Jolie so weitergeht, ist sie in den nächsten Jahren ein Leistungsträger, der unseren Verband auf nationalen und internationalen Turnieren würdig vertreten wird“, sagte TMV-Jugendwart Sven Ueberschär.

Besonders begeistert war die deutsche Nummer 38 von den technischen und spielerischen Fähigkeiten sowie der Schlaghärte der erst zehnjährigen Isabella Abendroth.

„Solche jugendlichen Trainingsvorbilder fehlen hier im TMV“, meint Ueberschär. Er und Mathias Abendroth hoffen, dass Noma jetzt häufiger die Einheiten der noch kleinen Trainingsgruppe bereichern wird. „Es wirkt wahnsinnig motivierend, denn das Training auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft mit Mathias wird hart und sehr schwer“, meint Ueberschär.

Wenn es Corona zulässt, sind Blocktrainings- und Lehrgänge mit weiteren interessierten Leistungsspielern aus dem TMV in Planung. Eltern und Spieler können sich gerne per Email (jugendwart@tennis-mv.de) melden. Termine werden Anfang 2021 bei entsprechender Teilnehmerzahl bekannt gegeben.