Grünes Licht für Usedom Open

Die gute Nachricht erreichte Peter Schmidt per Mail. Der Turnierchef der Usedom Open (in der Bildmitte zusammen mit dem früheren Davis-Cup-Spieler Hendrik Dreekmann und Turnierdirektor Axel Seemann) hat von Landrat Michael Sack grünes Licht bekommen: Die 14. Auflage des hochkarätig besetzten Tennis-Traditionsturniers kann planmäßig vom 3. bis 12. Juli in Zinnowitz und Karlshagen ausgetragen werden. „Mir sind zehn Zentner Last vom Herzen gefallen“, meinte der Bielefelder sichtlich erleichtert. Er habe in den vergangenen Wochen mehr als 300 Telefonate geführt – mit Ministern, Staatssekretären und Behörden. Das hartnäckige Bemühen zahlte sich aus.

Die Ausrichtung des Turniers ist in Zeiten der Corona-Pandemie mit zahlreichen Auflagen verbunden. So dürfen auf der Tennisanlage nie mehr als 150 Leute gleichzeitig sein.

Erneut haben sich Senioren-Welt- und Europameister angesagt. 280 Meldungen liegen bereits vor. Bei der Premiere 2007 waren es 70 Teilnehmer. „Gigantisch, wie sich das Turnier entwickelt hat. Die Usedom Open wurden nicht umsonst als höchste deutsche Kategorie eingestuft“, sagte Landesverbands-Präsident Dieter Bursche.